Jaeger-LeCoultre Master Control, dieser Name bürgt für die versprochene Qualität in höchstem Maße und verspricht dem Kunden ein Exponat der Sonderklasse. Und es ist keine Uhr, die nur durch Äußerlichkeiten besticht, sie besticht durch Qualität und sie ist eine Uhr mit sehr viel klassischer Eleganz. Eine Uhr, die man sucht und der man auch treu bleiben kann, weil sie für das steht, was sie auch verkörpern soll, nämlich Präzision, Verlässlichkeit und das Vertrauen in einen guten Namen.

Anforderungen an einer Master Control

Wenn man sich eine Master Control von Jaeger-LeCoultre kauft kann man sicher sein, dass jede Uhr die das Unternehmen verlässt, sehr gründlich über den Zeitraum von 1000 Stunden geprüft wurde. Für eine Uhr der gehobenen Preisklasse werden ebenfalls Überprüfungen gefordert, für die es bestimmte Richtlinien und Anforderungen gibt. Für Modelle aus der Jaeger-LeCoultre Master Control – Serie gibt es allerdings viel schärfere Anforderungen und Bestimmungen, die strikt eingehalten werden müssen, um den Namen Jaeger-LeCoultre Master Control in Ehren zu halten. Die so geprüften Uhren erhalten das Siegel „1000 Hours Control“ auf der Rückseite, wenn sie den Test über Ganggenauigkeit, Erschütterungen und Magnetfelder und die Wasserdichtigkeitsprüfung bestanden haben und ihre Widerstandsfähigkeit gegen Temperatur- und Luftdruckschwankungen bewiesen haben.

Die Master Control – das Basismodell

Die hier beschriebene Uhr ist ein Modell, welches mit dem neuen Automatikwerk JLC 899 ausgestattet ist, ein schmierfreies Keramik-Kugellager besitzt und eine Unruh mit variablem Trägheitsmoment.
Wenn man das Innere der Uhr sieht, dann fällt schon das Schwungmassensegment aus 22-karätigem Gold auf. Natürlich soll auch das Automatik-Manufakturwerk JLC 899 nicht unerwähnt bleiben, welches auf höchstem Niveau arbeitet und sogar eine Gangreserve von 43 Stunden bietet. Das Uhrwerk besteht immerhin aus 219 Einzelteilen, die in präzisem Zusammenspiel die Ganggenauigkeit garantieren. Die 32 Lagersteine, die in dem Uhrwerk in den wichtigsten Lagern eingesetzt sind, sorgen dafür, dass die Abnutzung der sich die bewegenden Teile und die Reibung vermindert, bzw. verhindert werden kann.
Wenn wir das Gehäuse ansehen, dann müssen wir feststellen, dass uns auch hier die Eleganz dieser Uhr überzeugt. Ein Durchmesser von 40 mm und eine Höhe von gerade einmal 8,5 mm überzeugen den Träger und das gewölbte und entspiegelte Saphirglas lassen ein deutliches Erkennen der Uhrzeit zu. Das Gehäuse kann man in einem edlen Rotgold von 18 Karat bekommen oder auch als Edelstahlgehäuse. Durch den Saphirglasboden kann man das Uhrwerk sehr schön betrachten.
Das versilberte Ziffernblatt, welches im Sonnenschliff gearbeitet ist, lässt das Licht eindrucksvoll wandern und lässt die vergoldeten oder rhodinierten Ziffern und Indizes klar und deutlich erkennen. Angezeigt werden die Stunden, die Minuten und die Zentralsekunde. Selbstverständlich besitzt die Uhr auch eine Datumsanzeige. Die Uhr kann mit zwei verschiedenen Armbändern geliefert werden, einmal mit einem Alligator-Lederarmband oder einem Edelstahl-Gliederarmband.

Jaeger-LeCoultre Master Ultra Thin

Auch die extrem flache Uhr Master Ultra Thin ist ein sehr schönes Modell, welches seine Liebhaber hat. Diese wunderschöne Uhr zeichnet ein anmutiges Gehäuse mit einem schlichten, klaren Ziffernblatt im Sonnenschliff aus. Dieses Uhrengehäuse ist in drei Verarbeitungen erhältlich, einmal Edelstahl und Roségold, Edelstahl und Weißgold oder Edelstahl und Gelbgold. Mit einem Durchmesser von 34 mm und einer Höhe von nur 4,2 mm ist dieses Gehäuse sehr flach.
Auch diese Uhr besitzt einen Boden aus Saphirglas, hat allerdings ein Handaufzugswerk JLC 849, 21.600 A/h mit 19 Lagersteinen. Sie ist bis 5 atm wasserdicht und wird mit einem schwarzen Kroko-Lederarmband geliefert.

Master Calender

Die Master Calendar, stammt ebenfalls aus der Serie von Master Control von Jaeger-LeCoultre. Neben den üblichen Anzeigen von Stunden und Datum zeigt diese Uhr die hochgenaue Mondphasen- und Gangreserveanzeige.
Die Uhr besitzt ein Automatik-Manufakturwerk JLC 924, 28.800 A/h mit 43 Stunden Gangreserve und
wurde aus 339 Einzelteilen auf 41 Lagersteine gebaut. Das Gehäuse wurde in 18 Karat Rotgold oder Edelstahl gefertigt. Das Besondere ist die Anzeigefunktion dieser Uhr, die neben Stunden, Minuten und kleiner Sekunde noch das Zeigerdatum, den Wochentag und den Monat anzeigt sowie eine Mondphasenanzeige mit absoluter Genauigkeit über einen garantierten Zeitraum von 122 Jahren.

1000 Stunden Test der Jaeger-LeCoultre Uhren
Impressum | Bildnachweis /* */