Seit vielen, vielen Jahren werden im Hause Breitling Uhren hergestellt. Die Tradition der Uhrmacher ist eine recht alte, eine Tradition von Präzision, Genauigkeit und Schönheit. Um eben diese noble Tradition zu ehren und einen Teil der Firmenhistorie aufleben zu lassen wurde die Breitling Montbrillant Serie auf den Markt gebracht. Der Name dieser Serie leitet sich von Rue Montbrillant her, einer Straße in der Uhrmacher-Stadt La Chaux-de-Fonds. Diese Stadt liegt wie viele ihrer Art im französischsprachigen Teil der Schweiz. Das einer Straße dieser Stadt die Ehre erteilt wird Namensgeberin für eine Uhren-Reihe bei einer hochklassigen Firma wie Breitling zu sein hat den Grund, dass Léon Breitling 1892, nach dem er sein Werk von Saint-Imier nach La Chaux-de-Fonds verlegte, in eben dieser Straße sein neues Werk eröffnete.

Das Innenleben der Montbrillant

Wie auch in vielen anderen Serien der Firma Breitling gibt es den Chronograph Montbrillant in verschiedenen Ausführungen. Je nach persönlichem Bedürfnis oder Geschmack kann die Uhr den Wünschen ihres Besitzers angepasst werden. Das Grundmodell hat die Referenz-Nummern H30030 (Gold), Ab 1999, A41330 (Edelstahl), A41030 (Edelstahl) oder H41330. Bei dem Kauf einer Breitling sollte man unbedingt einen Blick auf die Referenz-Nummern haben, um sich der Echtheit der Uhr sicher zu sein. Das im Grundmodell der Montbrillant verbaute Uhrwerk ist eine klassisches Automatikwerk Breitling 41 mit 28.800 A/h. Dieses Uhrwerk ist eines der besten und zuverlässigsten, die Breitling je konstruiert hat. Im Gehäuse befindet sich außerdem ein offizieller Chronometer mit COSC-Prüfzeugnis, um die Funktionstüchtigkeit und Genauigkeit des Geräts zu gewährleisten. Des Weiteren verfügt die Breitling Montbrillant über 38 Lagersteine und hat eine Gangreserve von 42 Stunden.

Gehäuse der Breitling Montbrillant

Bei einer Uhr sind es zwar auch die inneren Werte, die zählen, doch ist das Äußere beinahe eben so wichtig. Die Breitling Montbrillant vereinigt beide Gesichtspunkte, was jede dieser Uhren zu einem kleinen Kunstwerk macht. Das Gehäuse des Standard-Modells gibt es in verschiedenen Varianten, um jedem Geschmack gerecht zu werden. Der Kunde kann zwischen Edelstahl, Gold/Stahl oder Gold wählen. In jedem Fall hat das Gehäuse einen Umfang von 38 mm und eine Höhe von 13 mm. Der Boden der Uhr ist, im Gegensatz zur Krone, verschraubt. Das Deckglas besteht aus bombiertem, beidseitig entspiegeltem Mineralglas bei den früheren Modellen und seit 2008 aus Saphirglas, das natürlich auf dieselbe Art und Weise behandelt wurde, um es haltbar zu machen. Das Glas ist bei jedem Modell von einer drehbaren Zahnstangen Lünette mit variablem Tachometer eingefasst, der auch als Rechenschieber dienen kann. Insgesamt ist das Gehäuse sehr druckbeständig, stabil und bis zu einer Wassertiefe von 30m.

Montbrillant-Modelle

Wie oben bereits erwähnt, gibt es die Breitling Montbrillant auch in verschiedenen anderen Ausführungen, die den persönlichen Vorlieben des Käufers besser entsprechen könnten als das Standard-Modell. Doch was allen Uhren dieser Serie gemein ist, ist die hohe Präzision und Genauigkeit, mit der die Uhren bearbeitet wurden, die alles widerspiegelt, was der Zunft der Uhrmacher seit jeher wichtig war. Sie ist schlicht, elegant und doch oder grade deshalb ein Blickfang. Man kann also sagen, dass die Firma Breitling mit dieser Serie ihrem Werk in der Fue Montbrillant alle Ehre gemacht hat.

  • Montbrillant (Grundmodell)
  • Montbrillant 1461 Jours (1997-2000)
  • Montbrillant Eclipse, mit kursiven Stundenziffern (1999-2000)
  • Montbrillant 1903 (Jubiläumsedition)
  • Montbrillant Datora (seit 2002)
  • Montbrillant Olympus, mit Ewigem Kalender und Mondphase (seit 2005)
  • Montbrillant Légende
  • Montbrillant Edition, mit Handaufzug (ab 2007)
Breitling Montbrillant - Modell Eclipse
Impressum | Bildnachweis /* */